Nummer: 1630 Erschienen: 19.11.1992   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: 1 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Geheimmission der XENOLITH
Gucky und sein Team - auf dem Weg zum System der Ennox
Peter Griese

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Gäa   NGC 7793            
Zeitraum: Mitte August - 28.Oktober 1200 NGZ = 4787
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Am 3. August 1200 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, das entspricht dem Jahr 4788 alter Zeit, materialisiert sich die von den Galaktikern lange befürchtete zweite Tote Zone im Raumsektor Arkon und legt, wie schon die erste Parese-Zone von Januar bis Mai das Sol-system und seine weitere Umgebung, diese Region der Milchstraße 5-D-technologisch lahm. Nichts, wofür der Hyperraum als Medium oder Quelle dient, funktioniert mehr.
 
Das arkonidische Imperium ist vom Rest der Galaxis abgeschnitten, und andere Mächte, in erster Linie die Akonen, versuchen daraus Kapital zu schlagen. Die galaktopolitische Lage ist angespannt wie lange nicht mehr - und das zu einer Zeit, als noch vollkommen unklar ist, wer oder was die Toten Zonen verursacht und was es mit den geheimnisvollen Ennox auf sich hat, die plötzlich wiederda sind und ihre Hilfe anbieten - gegen weitgehende Handlungsfreiheiten und politische Einflußnahme in der Milchstraße.
 
Der Mausbiber Gucky, dem die Superintelligenz ES Versagen vorge worfen und damit einen neuen Run auf die Unsterblichkeit ausgelöst hat, ist indessen in der Provcon-Faust sehr aktiv, um den dahinsiechenden Ennox Felix zu retten. Die geheimnisvolle Ennox-Weltzu finden, das ist die GEHEIMMISSION DER XENOLITH...

 
Die Hauptpersonen
Gucky Der Ilt auf verzweifelter Suche
Felix Der Ennox muß heim, um zu überleben
Alaska Saedelaere Er organisiert die Flucht von Gäa
Heimo Gullik Der Hanse-Kapitän riskiert viel für seinen Freund
Tipania Ein Ennox-Trio, das nicht gerade zimperlich ist
Megananny Ein Ennox-Trio, das nicht gerade zimperlich ist
Curious Ein Ennox-Trio, das nicht gerade zimperlich ist

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner:   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Der vertrackte Weg nach Hause
PR-Kommunikation:
Statistiken: Arndt Ellmer: Rüsselmops und die Folgen
Witzrakete:
Leserbriefe: Holger Zielemanns / Reiner Rieß / Holger Johannessen / Daniel Käsmayr / Antonio Pilion / Nico Hauke / P.Armbruster / Stefan Stapf / Ramon Kirsch
LKSgrafik: Heinrich Stiller: Tolotos unbound
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:    
Seite:21
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Über Funk bittet Gucky seinen Freund Heimo Gullik, den Kommandanten des neuen Hanseschiffes XENOLITH, an dessen Jungfernfahrt er im Jahre 1195 NGZ selbst teilgenommen hat, in die Provcon-Faust zu kommen.
Zwei Tage später erscheinen drei weibliche Ennox auf Gäa, deren Anführerin, Tipania, an Tipa Riordan erinnert, und stellen Nachforschungen nach Felix an. Gucky, Alaska Saedelaere, Selma Laron und Ed Morris legen mehrere falsche Fährten, verbergen ihre Space-Jet GECKO in der Korona der Sonne Zwotta und setzen sich am 22. August 1200 NGZ heimlich mit Felix zum Planeten Zwottertracht ab. Dort wird ihnen die Unterstützung der Zwotterin Ebinonea zuteil. Nachdem die zweihundertfünfzig Meter lange XENOLITH, die in ihrer Form an eine halbierte Erdnuß erinnert und an der dicksten Stelle einhundertzehn Meter durchmißt, die Dunkelwolke erreicht und Gäa besucht hat, teleportiert Gucky am 10. September mit seinen Gefährten in die GECKO, die anschließend von dem Hanseschiff aufgenommen wird.
Als erste Zwischenstation auf dem Weg zu Felix' Heimat wird die 4,5 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernte Galaxis NGC 55 angesteuert, in deren Randgebiet sich der »Letzter Hafen« genannte, am weitesten vorgeschobene Stützpunkt der Kosmischen Hanse befindet. Während des Fluges bemüht sich Saranda, eine während der Monos-Ära geklonte Ara, Felix' Leben durch eine Kältetiefschlaf-Behandlung zu verlängern. Beim Eintreffen der XENOLITH am 7. Oktober reagiert die nur von Robotern bemannte Station »Letzter Hafen« nicht auf die Funkanrufe des Schiffes. Gucky teleportiert daraufhin in den Stützpunkt und gerät in die Gewalt von Doktor Marc O'Ross. Es zeigt sich, daß O'Ross, der den Aufbau von »Letzter Hafen« leitete, seinen Tod am 29. März 1170 NGZ nur vorgetäuscht hat, um nach Abflug des Bautrupps ungestört Experimente zur Lebensverlängerung durchführen zu können. Von dem Biologen, Kybernetiker und medizinischen Überlebensspezialisten existiert jedoch nur noch das monströs veränderte Gehirn. Durch Schmeicheleien verschafft sich Saedelaere das Vertrauen von O'Ross. Da dieser den Bluff jedoch durchschaut und die Station zu zerstören droht, vernichten Gucky und Saedelaere das Gehirn.
Gemäß Felix' ungenauen Angaben wird als nächstes Etappenziel die sieben Millionen Lichtjahre entfernte Galaxis NGC 7793 bestimmt. Trotz Guckys Drängen kann Felix keinerlei Angaben über das Aussehen seiner Heimatwelt machen. Als die XENOLITH am 25. Oktober von »Letzter Hafen« startet, taucht überraschend ihr Schwesterschiff POLYMORPH auf, das dem Hanseschiff im Auftrag von Homer G. Adams gefolgt ist. Die XENOLITH kann zwar in den Hyperraum entkommen, doch die Ennox Tipania und ihre Begleiterinnen Megananny und Curious wechseln im letzten Augenblick aus der POLYMORPH in das fliehende Schiff, um Felix davon abzuhalten, Geheimnisse seines Volkes zu verraten.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Gucky, Alaska Saedelaere, Ed Morris und Selma Laron befinden sich am 16. August 1200 NGZ noch immer auf Gäa. Ihr Ziel ist es weiterhin, den Ennox Felix in seine Heimat zu bringen. Der Ilt hat daher seinen Freund Heimo Gullik benachrichtigt, der sich jedoch noch nicht gemeldet hat. Sie wissen inzwischen von der Existenz der Toten Zone 2 und den zurückgekehrten Ennox. Vor diesen fürchtet sich Felix, ohne es konkretisieren zu können. Zwei Tage später haben sie die Gewissheit, dass sich Ennox auf Gäa aufhalten. Gucky bringt in Erfahrung, dass es sich um Tipania, Megananny und Curious handelt, die auf der Suche nach Felix sind. Dieser hat gegenüber den vier Galaktikern inzwischen die Angaben bezüglich seiner Heimat konkretisiert. Demnach ist ihr erstes Ziel NGC 55, 4,5 Millionen Lichtjahre entfernt, wo sich auch ein Robotstützpunkt der Kosmischen Hanse befindet, Letzter Hafen.
 
Am 22. August meldet sich endlich die XENOLITH, die Gullik kommandiert. Das Schiff wird am 10. September Gäa erreichen. Zuvor jedoch werden die drei weiblichen Ennox auf die Gruppe um Gucky aufmerksam. Sie setzen sich nach Zwottertracht ab, den die Ennox schon vor längerer Zeit für sich als tabu erklärt hatten. Von dort erreichen sie mit ihrer Space-Jet GECKO am besagten 10. September die XENOLITH, die der Ilt als halbierte Erdnuss bezeichnet, die 250 mal 110 Meter misst. Das Hanseschiff nimmt sofort Kurs auf NGC 55, wo es unbeschadet am 7. Oktober eintrifft. Hier erkennt Felix in NGC 7793, sieben Millionen Lichtjahre von M 55 bzw. 10,5 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt, das nächste Ziel, das wiederum nicht weit vom eigentlichen Ziel entfernt sein kann.
 
Vor dem Weiterflug besteht Gullik auf eine Landung beim Kontor Letzter Hafen, da der Stützpunkt sich über Funk nicht meldet. Vor Ort werden sie von Marc O'Ross aufgehalten, der den Aufbau des Kontors im Jahre 1170 NGZ leitete und seinen Tod vortäuschte, wie sich jetzt zeigt. Der Biologe, Kybernetiker und medizinische Überlebensspezialist betrieb in den vergangenen 30 Jahren verbotene Experimente, die ihn aber in den Wahnsinn trieben. Von dem Menschen existiert nur noch das Gehirn, das Saedelaere und Gucky letztlich töten müssen.
 
Die XENOLITH startet am 25. Oktober von Letzter Hafen und begegnet im All der POLYMORPH, Kommandant Lorne Goffermann, einem Schwesterschiff. Es ist der XENOLITH gefolgt, die zwar entkommen kann, aber fortan drei neue Gäste an Bord hat, Megananny, Tipania und Curious. Diese erklären sich zu Betreuerinnen von Felix, der zu keinen weiteren Auskünften bezüglich der Heimat der Ennox bereit ist. Wie es heißt, darf kein fremdes Wesen je die Heimatwelt der Ennox betreten. Es ist das oberste Gesetz und schützt das Leben aller Ennox.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Der vertrackte Weg nach Hause

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Im PR-Roman der nächsten Woche blenden wir wieder um ins Solsystem und zu den vielen Glücksrittern aus allen möglichen galaktischen Völkern, die sich von ES das Ewige Leben erhoffen - sprich, einen der beiden noch zu vergebenden Zellaktivatorchips.
 
Der Roman von Peter Terrid erscheint unter dem Titel:
 
JÄGER DER UNSTERBLICHKEIT

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)