Nummer: 1629 Erschienen: 12.11.1992   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 1 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Die blaue Schlange
Neuer Run auf die Unsterblichkeit - auch die MAGENTA erscheint im Solsystem
H.G.Francis

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Solsystem               
Zeitraum: 1152 NGZ - 1200 NGZ / 20. - 29.Oktober 1200 NGZ = 4739 - 4787
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  -
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Am 3. August 1200 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, das entspricht dem Jahr 4788 alter Zeit, materialisiert sich die von den Galaktikern lange befürchtete zweite Tote Zone im Raumsektor Arkon und legt, wie schon die erste Parese-Zone von Januar bis Mai das Sol-system und seine weitere Umgebung, diese Region der Milchstraße 5-D-technoiogisch lahm. Nichts, wofür der Hyperraum als Medium oder Quelle dient, funktioniert mehr.
 
Das arkonidische Imperium ist vom Rest der Milchstraße abgeschnitten, und andere Mächte, in erster Linie die Akonen, versuchen daraus Kapital zu schlagen. Die galaktopolitische Lage ist angespannt wie lange nicht mehr - und das zu einer Zeit, als noch vollkommen unklar ist, wer oder was die Toten Zonen verursacht und was es mit den geheimnisvollen Ennox auf sich hat, die plötzlich wiederda sind und ihre Hilfe anbieten-gegen weitgehende Handlungsfreiheiten und politische Einflußnahme in der Milchstraße.
 
Als gegen Ende Oktober Hunderte von Raumschiffen aller Völker im Solsystem auftauchen, weil die Superintelligenz ES noch zwei Unsterblichkeitschips zu vergeben hat, befindet sich unter ihnen auch die akonische MAGENTA. An Bord ist die geheimnisvolle Chefin derBlau-en Legion, DIE BLAUE SCHLANGE...

 
Die Hauptpersonen
Henna Zarphis Die Kommandantin der MAGENTA erfährt die Wahrheit über sich selbst
Alnora Deponar Mitglied des großen Rates von Akon
Gendal Jumphar Er ebnet der Blauen Schlange den Weg
Saudra Panolo Um einzig zu sein, geht sie über Leichen
Perry Rhodan Der Terraner erhält eine erschütternde Nachricht
Tadar Deponar Sein wissenschaftlicher Triumph wird zum Fluch

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Der XD-Transponder
PR-Kommunikation:
Statistiken: Autorenporträt Susan Schwartz
Witzrakete:
Leserbriefe: Wolfgang Kühteubl / Torsten Quitschau / Peter Jansen / Jörg Schulte / Peter Preiß / Reinhard Beger / Martin Meitzner / Manuel Prescher / Andre Rocque / Peter Weiß
LKSgrafik: Foto - Susan Schwartz
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal
Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:47
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

An Bord der MAGENTA, die das Sol-System anfliegt, betäubt der junge akonische Hanse-Spezialist Demun Targ am 20. Oktober 1200 NGZ die Besatzung, dringt in einen geheimen Raum ein und erfährt aus einem syntronischen Computerfilm die Geschichte der Blauen Schlange:
Im Jahr 1152 NGZ geht die Kosmische Hanse gegen verbotene genetische Experimente vor, die Tadar Deponar auf dem Planeten Tourred unternimmt. Der akonische Wissenschaftler kann jedoch die sieben von ihm geschaffenen weiblichen Klone, die ein Alter von einem halben Jahr haben, in Sicherheit bringen. Die kleine Alnora behält er bei sich, ihre Klonschwestern Allanka, Arnirla, Challenga, Henna, Saudra und Theadran verteilt er als vorgebliche Waisen an Adoptiveltern auf verschiedenen Planeten. Als Saudra 1163 NGZ nach Tourred kommt und zufällig Alnora sieht, zeigt sich die bösartige Aggressivität, die sie von ihren Schwestern unterscheidet. Aus plötzlichem Haß gegen das fremde Mädchen, das ihr völlig gleicht, schießt sie mit einem blauen Kristall, der die Form einer gefiederten Blauen Schlange hat, auf Alnora, trifft sie jedoch nur am Bein. Fünf Jahre später entdeckt Saudra in Aufzeichnungen ihres Vaters, der eigene Nachforschungen angestellt hat, die Wahrheit über ihre Herkunft und beschließt, alle, die darüber Bescheid wissen, zu töten. In Anschlägen, die als Unfälle getarnt werden, ermordet sie in den folgenden Jahren ihre Adoptiveltern und ihre Schwestern Arnirla, Allanka, Theadran und Challenga und läßt jedes Mal einen kleinen, blauen Schlangenkristall am Tatort zurück. Da es ihm nicht gelingt, Saudra unschädlich zu machen, sorgt Deponar dafür, daß Alnora bewacht und in zahlreichen Kampftechniken ausgebildet wird. Im Jahr 1181 NGZ erklärt Alnora, daß sie den Kreis ihrer Leibwächter erweitern und mit Unterstützung Gendal Jumphars, eines geheimnisumwitterten Freundes ihres Vaters, die Blaue Legion gründen will, eine Organisation, die Akon dienen soll. Am gleichen Tag verschafft sich Saudra Zugang zu Deponars Haus und veranlaßt den Wissenschaftler, ein vergiftetes Getränk zu sich zu nehmen, von dem sie behauptet, daß Alnora es präpariert habe. Als diese kurz darauf erscheint, kommt es zu einem tödlichen Kampf zwischen den beiden Klonschwestern, dessen Siegerin sich dem sterbenden Vater als Alnora zu erkennen gibt. Deponar klärt sie über ihren Ursprung auf, und Alnora schwört, für Henna Zarphis zu sorgen, die als einzige ihrer Schwestern überlebt hat. Ihr verbranntes Gesicht wird durch ein Transplantat völlig verändert. In der Folgezeit baut Alnora Deponar die Blaue Legion auf, und Jumphar läßt alle Mitwisser beseitigen. Außerdem schützt die Akonin Henna Zarphis und fördert im Geheimen deren Karriere. Als wissenschaftliche Beigeordnete des Hohen Rates von Akon lernt Henna Zarphis ihre Schwester kennen, die 1189 NGZ selbst Rätin wird. Zusammen mit Jumphar treibt Alnora Deponar das XD-Transponder-Projekt voran, die Entwicklung eines Transmitters, der fremde Sendungen abfangen kann und Akon zu neuer Macht verhelfen soll. In der Überzeugung, daß mit den beiden von ES gerufenen Spiegelgeborenen sie und ihre Schwester gemeint sind, sorgt sie im Oktober 1200 NGZ dafür, daß die MAGENTA Wanderer ansteuert.
Wanderer ist von einer großen Zahl von Raumschiffen umgeben, deren Besitzer hoffen, von ES die Unsterblichkeit zu erhalten. Während Jumphar Targ tötet, der die MAGENTA mit einem Beiboot verlassen will, löscht Alnora Deponar die verräterische Datei, die sie selbst über die Deponar-Siebenlinge angelegt hat, eröffnet ihrer Schwester die Wahrheit über ihre Abstammung und erklärt ihr zugleich, daß die Blaue Legion im Rahmen der Legalität arbeite und Berichte über Mord und Terroraktionen nur aus psychologischen Gründen verbreitet worden seien. Der Roboter Accoma, den die Ennox nach Sphinx gebracht haben, wird durch den XD-Transponder in die MAGENTA geholt und dort energetisch konserviert, als man seine gefälschten Speicherdaten durchschaut.
Währenddessen erfährt Perry Rhodan durch Philip von der genetischen Identität der Blauen Schlange mit Henna Zarphis, der er bisher große Sympathie entgegengebracht hat. Als terranische Schiffe die MAGENTA daraufhin in die Enge zu treiben versuchen, wählt Alnora Deponar einen Kollisionskurs mit Wanderer, weil sie hofft, die Superintelligenz werde sie und ihre Schwester retten. In letzter Sekunde bringt Henna Zarphis das Schiff jedoch durch den XD-Transponder in Sicherheit.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Während sich die MAGENTA im Anflug auf das Solsystem befindet, nimmt der akonische Hanse-Spezialist Demun Targ Einblick in eine syntronische Geheimdatei, die von der Blauen Schlange angelegt worden ist. So erfährt er eine interessante Geschichte:
 
Der Wissenschaftler Tadar Deponar und sein Assistent Reged Anpar führen im Jahr 1152 NGZ ein verbotenes Gen-Experiment durch. In einer Gen-Fabrik auf Tourred erzeugen sie sieben weibliche eineiige Klone. Die Anlage wird ein halbes Jahr später durch die Kosmische Hanse zerstört, Deponar kann die Siebenlinge aber retten. Eines adoptiert er selbst und gibt ihr den Namen Alnora, die anderen werden an liebende Eltern vermittelt. Eines kommt zu Aia und Pedron Zarphis und lebt als Henna auf Tolomore.
 
Im Jahre 1163 NGZ befindet sich Deponar mit seinem Freund Gendal Jumphar nochmals auf Tourred. Dort kommt es zu der Begegnung der Mädchen Alnora und Saudra Panolo. Dieses geklonte Mädchen weicht von der Norm ab und versucht, Alnora zu töten. Dabei hinterlässt sie einen blauen Edelstein in Form einer gefiederten Schlange. Nochmals fünf Jahre später trifft Saudra auf dem Planeten Poa auf das Mädchen Arnila Velsham. Sie tötet sie und hinterlässt wiederum einen Edelstein. Anschließend erfährt Saudra aus den Unterlagen von Arnilas Eltern die ganze Wahrheit ihrer Existenz und ihrer Schwestern. Sie will nun alle töten, die dieses Geheimnis kennen. So kommen zunächst ihre eigenen Eltern um, und Saudra taucht unter. Im Jahre 1172 NGZ tötet sie auf Riessän ihre Schwester Allanka und auf Sphinx Theadran von Aygolkyn. Nochmals neun Jahre später stirbt Challenga, ebenfalls auf Sphinx.
 
Im Jahre 1184 NGZ gründet Alnora die Blaue Legion und wird zur Blauen Schlange. Es kommt zur erneuten Begegnung zwischen Alnora und Saudra und eine von ihnen stirbt. Doch ist es Alnora oder Saudra, die Alnoras Identität annimmt? Die Überlebende hat auf jeden Fall ein neues Gesicht, das aufgrund der zugezogenen Verletzungen kosmetisch behandelt werden musste. Und das Morden geht weiter, bis nur noch drei Personen ihre Identität als Blaue Schlange kennen. Einer davon ist Jumphar.
 
Im Jahre 1185 NGZ wird das Projekt XD-Transponder, initiiert und fünf Jahre später gerät Henna unter den Einfluss der Blauen Schlange.
 
Nachdem die MAGENTA das Solsystem erreicht hat, versucht Targ, von Bord zu fliehen. Doch er wird von Jumphar erschossen. Das akonische Schiff reiht sich bei all jenen Schiffen ein, die im Orbit Wanderers ausharren und wo die Besatzungen vermeinen, die Spiegelgeborenen an Bord zu haben. Aber auch die ODIN steht auf der Plutobahn. Perry Rhodan erhält von Terra die Meldung, dass Philip eingetroffen ist und dass die POLYMORPH die Verfolgung der XENOLITH aufgenommen hat. Rhodan kehrt nach Terra zurück und erfährt das Neueste von Atlan. Der Roboter ist wie erwartet nicht auf Terra angekommen. Philip zieht auch von dannen und ist nicht bereit, auf Titan bei der Arachnoiden-Forschung zu helfen.
 
An Bord eines der Schiffe, die Wanderer umkreisen, theoretisieren zwei Männer, Gorlek Arlington und Mesa Trixou, ob der Begriff Spiegelgeborene Klone umschreibt oder aber auf vogelähnliche Wesen gemünzt sei.
 
Die Blaue Schlange stellt fest, dass jemand ihre Geheimdatei eingesehen hat, und löscht jetzt die Aufzeichnung. Kurz darauf kommt der Roboter Accoma an Bord. Doch dessen gespeicherte Informationen werden als uneffektiv erkannt. Danach offenbart Alnora Henna die Wahrheit ihrer Schwesternschaft. Die Blaue Schlange ist überzeugt, sie beiden seien die Spiegelgeborenen. Doch Henna sieht das nicht so.
 
Rhodan, der nun Zarphis für die Blaue Schlange hält, lässt die MAGENTA jagen. Alnora sucht ihr Heil in einem Sturzflug auf Wanderer. Doch Henna betätigt den XD-Transponder – und die MAGENTA verschwindet spurlos aus dem Solsystem.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Der XD-Transponder

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Im PR-Band der nächsten Woche geht es weiter mit den Abenteuern des Mausbibers Gucky, der dem dahinsiechenden Ennox Felix zugesichert hat, ihn mit einem Raumschiffzu seiner fernen Heimat im Sternbild Sculptorzu bringen. Weil der Ilt versprechen mußte, alles von Felix Erfahrene strengstens geheimzuhalten, muß ersieh ein Schiff »organisieren« -und wird nicht nur von dem inzwischen wiederaufgetauchten Ennox hart bedrängt, sondern auch von der Kosmischen Hanse verfolgt...
 
Der von Peter Griese verfaßte Roman erscheint unter dem Titel:
 
GEHEIMMISSION DER XENOLITH

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)