Nummer: 1627 Erschienen: 29.10.1992   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 2 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Die Arcoana am Scheideweg
Sein Volk steht vor dem Untergang - und er erkennt seine Bestimmung
Robert Feldhoff

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Sheokor-System               
Zeitraum: Ab Mitte Mai 1200 NGZ = 4787
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  Risszeichnung
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Am 3. August 1200 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, das entspricht dem Jahr 4788 alter Zeit, materialisiert sich die von den Galaktikern lange befürchtete zweite Tote Zone im Raumsektor Arkon und legt, Wie schon die erste Parese-Zone von Januar bis Mai das Sol-system und seine weitere Umgebung, diese Region der Milchstraße 5-D-technologisch lahm. Nichts, wofür der Hyperraum als Medium oder Quelle dient, funktioniert mehr.
 
Das arkonidische Imperium ist vom Rest der Milchstraße abgeschnitten, und andere Mächte, in erster Linie die Akonen, versuchen daraus Kapital zu schlagen. Die galaktopolitische Lage ist angespannt wie lange nicht mehr - und das zu einer Zeit, als noch vollkommen unklar ist, wer oder was die Toten Zonen verursacht und was es mit den geheimnisvollen Ennox auf sich hat.
 
Viele Millionen Lichtjahre entfernt, im neuen Heimatsystem, hat das uralte Volk der aus der Galaxis NGC 1400 geflüchteten Arcoana mit Problemen völlig neuer Art zu kämpfen. Die gefürchteten Sriin kommen nicht mehr ins Sheokorsystem hinein - die dort gefangenen Sriin aber auch nicht mehr heraus. Das Spinnenvolk droht daran zu zerbrechen, und als man in der Milchstraße Mitte Mai 1200 NGZ schreibt, befinden sich DIE ARCOANA AM SCHEIDEWEG...

 
Die Hauptpersonen
Queyonderoubo Der Arcoana erkennt seine Bestimmung
Kalcadurioenser Der Therapeut will die Geheimnisse der Sriin erforschen
Colounshaba Die Konstrukteurin schaltet Maciuunensor ab
Clymosterosh Sprecher der 10000 im Sheokorsystem gefangenen Sriin
Mizmohair Ein Sriin bricht endlich sein Schweigen

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Übernatürliches
PR-Kommunikation:
Statistiken: PR-Taschenbücher
Witzrakete:
Leserbriefe: Daniel Baumann / Silke Burkelza / Susanne Ettinger / Sten Hübler / Daniel Meilchen / Andreas Schiel
LKSgrafik: Dieter Bohn: Comic - Schweben
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Oliver Johanndrees : NJALA - Raumschiff der Kartanin - Extraterrestrische Raumschiffe

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:15
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck
Seite: 55
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Bevor Colounshaba Maciuunensor desaktiviert, verläßt Qeyonderoubo mit Hilldaha, Nouganesh und Clymosterosh in der OUCCOU das Sheokor-System, um die Schrittfähigkeit der drei Sriin zu prüfen. Sobald das Schiff das Feld des Schrittmachers verlassen hat, verschwinden die Sriin durch den Unendlichen Schritt. Wenig später tauchen zwölf andere Sriin in der OUCCOU auf und bedrängen die Arcoana, Maciuunensor abzuschalten. Als Qeyonderoubo erklärt, daß dies nur vorübergehend geschehen werde, um den zehntausend Sriin im Sheokor-System Gelegenheit zu geben, in ihre Heimat zurückzukehren, und daß die Arcoana keinen weiteren Kontakt mit den Sriin wünschen würden, erwidert Gougolander, sein Volk habe längst bessere Partner als die Tecs gefunden, und zieht sich mit seinen Begleitern zurück. Nach der Landung der OUCCOU wird der Schrittmacher ausgeschaltet, und fast alle Sriin verlassen Caufferiosh durch den Unendlichen Schritt. Nur zweihunderteinundsiebzig Humanoide, deren Schrittorgan erschöpft ist, bleiben kraftlos in den Kuppeln zurück. Andere Sriin, die im Sheokor-System erscheinen, ziehen sich rechtzeitig zurück, ehe Colounshaba nach mehreren Monaten den neujustierten und nun exakter arbeitenden Schrittmacher reaktiviert.
Wegen der Anwesenheit der kranken Sriin setzt sich die Selbstmordwelle der Arcoana jedoch fort. Schließlich gibt der Sriin Mizmohair auf Drängen Kalcadurionensers die Koordinaten einer Galaxis preis, in der sich die Heimat der Sriin befinden soll. Qeyonderoubo, Xhanshurobar und Kalcadurionenser bringen die zweihundertfünfzig überlebenden Sriin mit der OUCCOU in die achtzehn Millionen Lichtjahre entfernte Kleingalaxis Outoteshail. Hier verläßt plötzlich die Sriin Desiramahr, die heimlich in das Schiff eingedrungen ist, als es die Grenzen des Sheokor-System passierte, ihr Versteck. Gemeinsam mit anderen Sriin, die die OUCCOU durch den Unendlichen Schritt betreten, hält sie Mizmohair davon ab, weitere Informationen über die Heimat seines Volkes zu verraten. Qeyonderoubo beugt sich zuletzt dem Willen der Sriin und setzt die zweihundertfünfzig Kranken auf dem fünften Planeten einer roten Sonne ab.
Während des Rückfluges erkennt Qeyonderoubo, daß es seine Bestimmung ist, sein Volk als neuer Großdenker aus seiner jetzigen Situation herauszuführen. Als er sich nach der Ankunft der OUCCOU auf Dadusharne öffentlich zum Großdenker erklärt und deutlich macht, daß die Arcoana ihre selbstgewählte Isolation verlassen und wieder am Kosmos teilhaben müssen, wird ihm von allen zwanzig Milliarden Arachnoiden, die nach dem Ende des Massensuizids noch im Sheokor-System leben, ausnahmslose Zustimmung zuteil.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Qeyonderoubo meditiert in seinem Netz, denkt über die Zukunft seines Volkes nach und wünscht sich, dass der neue Großdenker, von dem Colounshaba auf der Versammlung gesprochen hatte, endlich seine Bestimmung erkennt und das Volk der Arcoana aus der momentanen Situation herausführt. Solange dies nämlich nicht geschieht, ist Qeyonderoubo zusammen mit Xhanshurobar für die Lösung des Problems der Sriin verantwortlich, und Qeyonderoubo möchte diese Aufgabe lieber heute als morgen abgeben, um sich wieder um seine Familie zu kümmern.
 
Vorerst muss er sich aber den im Sheokor-System gestrandeten Sriin zuwenden. Er entwickelt eine Idee und bittet den Therapeuten Kalcadurionenser, drei Sriin aus den Überlebenskuppeln Caufferiosh auszuwählen, die sich in verschiedenen Stadien der Erschöpfung befinden. Der Therapeut fragt ihn, um welches Experiment es sich dabei handelt, aber Qeyonderoubo lässt ihn und auch alle anderen Arcoana im Ungewissen. Bevor er zusammen mit Xhanshurobar an Bord der OUCCOU nach Caufferiosh fliegt, um die drei Sriin abzuholen, fliegt er allein nach Apsion, um dort die Konstrukteurin Maciuunensors zu bitten, mit dem Abschalten des Schrittmachers so lange zu warten, bis er mit der OUCCOU das Experiment durchgeführt habe und wieder das Sheokor-System erreicht hat. Colounshaba macht mysteriöse Andeutungen in Bezug auf Qeyonderoubos Aufgaben, aber dieser kann die Aussagen nicht verstehen, und so sagt sie ihm zu, mit dem Deaktivieren des Schirmes zu warten, bis er sein Experiment durchgeführt hat.
 
Auf Caufferiosh werden die drei Sriin Hilldaha, Nouganesh und Clymosterosh an Bord genommen, außerdem fliegen Kalcadurionenser und seine Assistentin Sigimoshrygar mit der OUCCOU in die äußeren Bereiche des Sheokor-Systems. Erst jetzt lüftet Qeyonderoubo das Geheimnis, um was für ein Experiment es sich handelt. Er möchte herausfinden, ob die drei Sriin, welche sich alle in unterschiedlichen Stadien der Erschöpfung befinden, außerhalb des Einflusses von Maciuunensor den Kurzen Schritt wieder gehen können, oder ob sie dauerhafte Schädigungen davongetragen haben. Sollte dies der Fall sein, so sieht Qeyonderoubo für sein Volk schwarz, denn die Arcoana könnten es nicht ertragen, durch ihr Tun anderen Lebewesen dauerhaften Schaden zuzufügen. In einem solchen Fall könnte es passieren, dass sich die Selbstmordwelle unter den Spinnenwesen drastisch erhöht und ihr gesamtes Volk auf eine höhere Daseinsebene flieht.
 
Hilldaha, Nouganesh und Clymosterosh gehen, kurz nachdem die OUCCOU die Grenzen des Schrittmachers hinter sich gelassen hat, den Kurzen Schritt. Damit ist das Experiment gelungen, und es ist klar, dass die 10.000 gestrandeten Sriin problemlos aus dem Sheokor-System verschwinden können, sobald der Schrittmacher für eine Neujustierung abgeschaltet wird. Trotzdem wartet Qeyonderoubo noch weitere zwölf Sonnenläufe an gleicher Stelle und lässt sich auch nicht von Aufforderungen, wieder in ihr System zurückzukehren beirren. Am zwölften Tag erscheinen plötzlich Sriin in größerer Zahl in dem Schiff und bombardieren die Spinnen mit jeder Menge Fragen. Diese Sriin sind so ganz anders als die gestrandeten, und Qeyonderoubo sieht sich in seiner Meinung bestärkt, das Problem der Sriin ein für alle Mal zu lösen. Er macht den an Bord anwesenden Sriin klar, dass das Sheokor-System nicht mehr für ihr Volk zugänglich ist, da sich die Arcoana mit dem Schrittmacher abgeschirmt haben. Dieses sollten die Sriin begreifen und unter ihrem gesamten Volk bekannt machen. Nachdem die Sriin verschwunden sind, nimmt die OUCCOU Kurs auf Apsion.
 
Dort ist Colounshaba die ganze Zeit damit beschäftigt gewesen, Vorbereitungen für das Abschalten Maciuunensors zu treffen. Die OUCCOU trifft genau zu dem Zeitpunkt ein, als sie alles abgeschlossen hat, und sie fliegen gemeinsam zu den Überlebenskuppeln des 41. Planeten, um zum Zeitpunkt der Deaktivierung des Schrittmachers die Reaktionen der Sriin zu beobachten. Nachdem Maciuunensor abgeschaltet ist, verschwinden nach und nach fast alle Sriin, allerdings bleiben 271 Sriin, bei denen ihr Schrittorgan zu erschöpft ist, um den Kurzen Schritt zu tun, in den Kuppeln zurück. Einige Sriin erscheinen wieder im Sheokor-System, ziehen sich aber rechtzeitig wieder zurück, bevor Colounshaba nach einigen Monaten der Justierung den Schrittmacher wieder aktiviert. Die Anwesenheit der mittlerweile nur noch circa 260 Sriin, sorgt dafür, dass sich die Selbstmordwelle der Arcoana weiter fortsetzt.
 
Schließlich gelingt es Kalcadurionenser, dem Sriin Mizmohair die Koordinaten einer circa 18 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie, in der sich ihre Heimat befinden soll, zu entlocken. Qeyonderoubo, Xhanshurobar und Kalcadurionenser fliegen mit der OUCCOU und den mittlerweile nur noch 250 lebenden Sriin an Bord in die Galaxie Outoteshail. Als sie Mizmohair nach exakten Koordinaten der Heimat fragen, taucht plötzlich die Sriin Desiramahr auf, die sich an Bord begeben hat, kurz nachdem die OUCCOU das Sheokor-System verlassen hat. Zusammen mit einigen anderen Sriin, die sich auf einmal an Bord des Schiffes aufhalten, versucht sie erfolgreich, Mizmohair vor der Herausgabe der exakten Daten ihrer Heimat zu hindern. Die Heimatwelt der Sriin ist ein solches Tabu, dass selbst der Tod eines Artgenossen in Kauf genommen wird, anstatt die Koordinaten zu verraten. Die Überlebenden werden schließlich auf einem Sauerstoffplaneten in der Kleingalaxie abgesetzt, wobei sie meinen, dass die Arcoana sich keine Sorgen um ihr Wohlergehen machen sollen, da sich ihre Artgenossen um sie kümmern werden.
 
Auf dem Rückflug in das Heimatsystem der Arcoana hat Qeyonderoubo viel Zeit zu meditieren, und ihm wird klar, dass es seine Bestimmung ist, als der neue Großdenker seines Volkes aufzutreten und die Arcoana aus ihrer selbstgewählten Isolation hinaus zu führen und wieder an den Wundern des Kosmos teilhaben zu lassen. Dies erklärt er direkt nach seiner Ankunft im Sheokor-System seinem gesamten Volk und erntet nur Zustimmung.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Übernatürliches

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Im Sheokorsystem der Arcoana scheinen die Weichen für eine bessere, konstruktive Zukunft gestellt zu sein, obwohl das Schicksal der ausgesetzten 250 Sriin vorerst ungewiß bleibt. Der Schutzschirm Maciuunensor arbeitet wieder - mit den Arcoana weiterhin unbekannten Nebeneffekten auf andere Regionen des Universums ...
 
Im PR-Roman der nächsten Woche blenden wir wieder um in die Milchstraße und nach Arkon. Atlan erhält wichtige Nachrichten über die »Blaue Schlange« der Akonen. Alles Weitere erzählt Arndt Ellmer unter dem Titel:
 
KRISTALL AUS DEM NICHTS

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)