Nummer: 1613 Erschienen: 23.07.1992   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: 1 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Die Suche nach Paunaro
Der Flug in die Raumzeitfalte - die Haluter erwartet das Grauen
H.G.Francis

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Milchstraße               
Zeitraum: Anfang Juni 1200 NGZ = 4787
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  -
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

In den letzten Stunden des 15. Mai 1200 NGZ löst sich die Zone der Hyperraum-Parese, die das Sol System und das benachbarte Raumgebiet seit dem 10. Januar gefangenhielt, ebenso plötzlich und unerwartet wieder auf, wie sie sich materialisierte. Hyperfunk und Hyperraumflug sind ebenso wieder möglich wie alles andere, das auf 5-D- Technologie und Energiegewinnung aus dem übergeordneten Kontinuum basiert.
 
Doch die Frage, wie es überhaupt zur Entstehung der Toten Zone kommen konnte, bleibt vorerst unbeantwortet. Das gilt auch für die Rätsel, die den Galaktikern von den Ennox aufgegeben wurden. Philip, der von ES auserwählte neue Zellaktivatorträger, ist zusammen mit seinen Artgenossen im Zorn verschwunden.
 
Um Antworten zu finden und mögliches neues Unheil rechtzeitig zu erkennen, durchforschen Myles Kantor und sein Team systematisch den Hyperraum. Sie entdecken dabei Strukturrisse im Hyperspektrum, die sich im Raumsektor M 3 bündeln, wo sich ein bedrohlicher 5-D-Attraktor gebildet hat.
 
Kantor, Boris Siankow und andere Spezialisten fliegen sofort los, um vor Ort zu forschen. Auf Bitten Periy Rhodans macht sich Icho Tolot Anfang Juni ebenfalls auf. Er begibt sich auf die gefahrvolle SUCHE NACH PAUNARO...

 
Die Hauptpersonen
Icho Tolot Die beiden Haluter erfüllen eine Mission
Lingam Tennar Die beiden Haluter erfüllen eine Mission
Sato Ambush Der Pararealist hat Probleme
Paunaro Der Nakk ist nicht mehr er selbst
Striffa Ein Glamataxer in der Fremde
Sinta Eine aggressive Geistesmacht

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Der Universengrenzen-Gummihauteffekt
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Egbert Wunsch / Georg Steinbüchel / Ingo Retaiski / Roland Friedrich - SFC Topsid / Christian Jürgensen / Uli Erdt / Felix Schmitt / Daniel Winkler / Michael Theile / Norbert Grün / Ralf Koch / Daniel Meilchen / Jeannot Bildgen / Michael Küpper / Cliff Rendall
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen: Marcus Kubach: PR-TB 348
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:25
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Von Halut fliegen Icho Tolot und Lingam Tennar in der HALUTA zur Nakkenwelt Akkartil. Dort entdecken die Haluter ein Raumschiff der Springer, dessen Besatzung Ende Mai des Jahres 1196 NGZ von Paunaro beim Plündern der nakkischen Anlagen überrascht und in eine Raumzeitfalte getrieben wurde, deren Zeit etwa siebzigmal schneller abläuft als die des Standarduniversums. Die Haluter dringen mit Hilfe von Tennars Hyperdim-Resonator in die Raumzeitfalte ein, in der die Springer gegen den Insektoiden Striffa, einen Forscher vom Planeten Glamartax, und dessen Kopien kämpfen, die der Glamartaxer aus Einsamkeit geschaffen hat. Tolot und Tennar beenden die Auseinandersetzung, erhalten einen Syntron mit Aufzeichnungen Sato Ambushs, den Striffa den Springern gestohlen hat, und ermöglichen dem Glamartaxer, sein Raumschiff zu reparieren.
In der Datei berichtet Ambush, daß er am 25. Juli 1198 NGZ mit Paunaro zu einem einsamen Hyperstrahler im Halo der Milchstraße aufgebrochen ist. Der Pararealist, der es nicht verwinden kann, daß ES ihm am 15. Mai 1174 NGZ die Unsterblichkeit verweigerte, hat sich in den Kopf gesetzt, durch Lösung der Dritten ultimaten Frage zu beweisen, welchen Fehler die Superintelligenz begangen hat. Aus diesem Grund hat er sich Paunaro angeschlossen, mit diesem Raumzeitfalten und Schwarze Löcher erforscht, sich ohne Erfolg darum bemüht, die Nakken der Transmitterbrücke nach Estartu für sein Vorhaben zu gewinnen, und sogar vergeblich versucht, durch eine Materiequelle zu den Kosmokraten zu gelangen.
An der von Ambush angegebenen Position finden die Haluter den Eingang einer weiteren Raumzeitfalte. Eine der Raumsonden, die Tolot und Tennar in die Raumzeitfalte schicken, enthält bei ihrer Rückkehr einen Hilferuf Ambushs.
Als die TARFALA am 1. August 1198 NGZ in die Raumzeitfalte gelangte, wurde Paunaro von Sinta, einer fünfdimensional orientierten Geistesmacht aus einem fremden Raum, übernommen. Nach Landung der TARFALA inmitten einer Wüste verließ Ambush das Dreizackschiff, das von den Maanva besetzt wurde, einem Hilfsvolk Sintas, dessen Angehörige als flimmernde Schemen erscheinen.
Die HALUTA fliegt in die Raumzeitfalte, wird von den sichelförmigen Schiffen der Maanva angegriffen und steuert den Planeten an, auf dem sich die TARFALA befindet. Um der Überwachung der Maanva zu entgehen, entfernt der Pararealist nun einen Chip, den ein eiförmiges Gerät in seine Blutbahn injiziert hat, verläßt das von den tausendfüßlerähnlichen Bewohnern der Wüste errichtete Gebäude, in das er sich zurückgezogen hatte, und kehrt in die TARFALA zurück, um die Maanva zu vertreiben. Tennar landet, geht ebenfalls gegen die unheimlichen Wesen vor und startet schließlich die TARFALA, in der Ambush gegen Sinta kämpft. Die HALUTA und die TARFALA durchqueren die dichte Phalanx der Maanva-Raumer und verlassen die Raumzeitfalte. Vor der Flotte Sintas, die für eine Invasion des Standarduniversums bereitsteht, verschließt der Pararealist die Öffnung der Raumzeitfalte.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Icho Tolot begibt sich nach Halut, um dort den Galaktischen Rat Lingam Tennar aufzusuchen. Er erörtert ihm die Schwierigkeiten, die sich aus der Hyperraum-Parese neu ergeben haben, und dass der Nakk Paunaro um Hilfe gebeten werden soll. Tolot bittet Tennar, ihm bei der Suche nach Paunaro zu helfen. Tennar, der sich gerade nach etwas Abenteuer sehnt, zögert nicht lange und willigt ein. Noch am selben Tag starten die beiden mit der HALUTA nach Akkartil. Dort angekommen, entdecken sie ein Raumschiff der Springer und werden bei dem Versuch, in das Schiff zu gelangen, von einem Roboter angegriffen. Wie sich später herausstellt, wollten die Springer die nakkischen Anlagen plündern und wurden Ende Mai des Jahres 1196 NGZ von Paunaro überrascht und von ihm in eine Raumzeitfalte getrieben, deren Zeit etwa siebzigmal schneller abläuft als im Standarduniversum.
 
Lingam Tennar entdeckt mithilfe des Hyperdim-Resonators in der Nähe des Springerschiffes die fragliche Raumzeitfalte, und die beiden Haluter dringen in sie ein. Dort finden sie die Springer, die offensichtlich gegen ein Volk aus Insektoiden kämpfen. In Wahrheit handelt es sich aber um nur einen Insektoiden vom Planeten Glamartax, der mithilfe seines INDOMS aus Einsamkeit Kopien von sich erstellt hat. Tolot und Tennar greifen ein und reden mit Striffa, wie sich der Glamartaxer nennt. Sie erreichen, dass die Auseinandersetzung beendet wird, und erhalten von Striffa einen Syntron mit Aufzeichnungen Sato Ambushs, den er den Springern gestohlen hatte. Als Gegenleistung ermöglichen sie dem Glamartaxer, sein Raumschiff zu reparieren.
 
Als sich die beiden Haluter mit den Aufzeichnungen Ambushs beschäftigen, erfahren sie, dass der Wissenschaftler am 25. Juli 1198 NGZ zusammen mit Paunaro zu einem einsamen Hyperstrahler im Halo der Milchstraße aufgebrochen ist. Der Pararealist, der es auch im Jahr 1200 NGZ immer noch nicht verwinden kann, dass ES ihm am 15. Mai 1174 NGZ die Unsterblichkeit verweigert hat, hat es sich in den Kopf gesetzt, durch herausragende wissenschaftliche Arbeit der Superintelligenz zu beweisen, welchen Fehler sie begangen hat. Eine dieser selbst gewählten Aufgaben ist die Lösung der dritten ultimaten Frage. Aus diesem Grund hat Sato Ambush sich Paunaro angeschlossen, um mit ihm Raumzeitfalten und Schwarze Löcher zu erforschen. Außerdem hat er sich darum bemüht, Kontakt mit den Nakken der Transmitterbrücke nach Estartu aufzunehmen und für sein Vorhaben zu gewinnen, allerdings ohne Erfolg. Der Versuch, mit der TARFALA in eine Materiequelle einzudringen und zu den Kosmokraten vorzustoßen, ist ebenfalls gescheitert.
 
Icho Tolot und Lingam Tennar fliegen zu den von Ambush angegebenen Koordinaten und finden dort eine weitere Raumzeitfalte. Zunächst wollen sie diese mithilfe von Raumsonden untersuchen, weil ein sofortiges Eindringen mit einem zu großen Risiko verbunden ist. Allerdings kehrt nur eine Raumsonde zurück, die aber Informationen und einen Hilferuf Ambushs enthält: Die TARFALA dringt am 1. August 1198 NGZ in die Raumzeitfalte ein. Kurz darauf wird Paunaro von Sinta, einer fünfdimensional orientierten Geistesmacht aus einem fremden Raum, übernommen und gesteuert. Als das Dreizackschiff auf einem Planeten inmitten einer Wüste landet, wird es von den Maanva, einem Hilfsvolk Sintas, besetzt. Dem Pararealisten gelingt es aber, das Schiff zu verlassen und sich in einem leer stehenden Gebäude zu verstecken. Allerdings wurde ihm von einem eiförmigen Gerät ein Chip in die Blutbahn injiziert, so dass die Maanva ihn lokalisieren können.
 
Aufgrund des Hilferufes fliegen die Haluter nun doch in die Raumzeitfalte, um den in Bedrängnis geratenen Freunden beizustehen, und werden sofort von den sichelförmigen Schiffen der Maanva angegriffen. Die Maanva können der HALUTA aber nicht wirklich gefährlich werden, und die Haluter steuern den Planeten an, auf dem sich die TARFALA befindet.
 
Zwischenzeitlich gelingt es Sato Ambush, den Chip zu entfernen, und entgeht so letztlich der Überwachung durch die Maanva. Ambush muss außerdem erkennen, dass das Gebäude gar nicht so verlassen ist, wie er gedacht hat, denn plötzlich tauchen tausendfüßlerähnliche Wüstenbewohner auf, denen das Gebäude offensichtlich gehört, und greifen ihn an. Er kann das Gebäude aber unbeschadet verlassen und kehrt auf die TARFALA zurück, um die Maanva zu vertreiben. Dort versucht Sinta sofort, ihn ebenfalls zu übernehmen, aber Ambush wehrt sich mit allen Kräften.
 
In einer waghalsigen Aktion landet nun auch Tennar und geht ebenfalls gegen die Maanva vor, die nun die TARFALA wieder verlassen. Während der Pararealist weiterhin gegen Sinta kämpft, gelingt es Tennar, die TARFALA zu starten und den Planeten zu verlassen. Gemeinsam mit der HALUTA durchquert das Dreizackschiff die dichte Phalanx der Maanva-Schiffe und verlässt die Raumzeitfalte. Sinta muss Paunaro und Ambush freigeben.
 
Bevor die Flotte Sintas, die für eine Invasion des Standarduniversums bereitsteht, folgen kann, verschließt Sato Ambush die Öffnung der Raumzeitfalte.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Der Universengrenzen-Gummihauteffekt

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Mit Perry Rhodan-Band 1614 blenden wir um in dieferne Galaxis NGC 1400, wo Reginald Bull auf einer mehrjährigen Forschungsreise auf die geheimnisvollen Spuren eines vermeintlich ausgestorbenen Intelligenzvolkes stieß. Arndt Ellmer erzählt die Geschichte dieses Volkes, der Arachnoiden. Sein Roman hat den Titel:
 
BEAULOSHAIRS NETZ

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)