Nummer: 1604 Erschienen: 21.05.1992   Kalenderwoche: Seiten: 69 Innenillus: 1 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Der Fluch von Rubin
Wahnsinn und Machtrausch - die Tote Zone gibt einen Planeten frei
H.G.Francis

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Milchstraße               
Zeitraum: Februar / März 1200 NGZ = 4787
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  Report Nr.213 mit Datenblatt und Clubnachrichten
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Die Krise um die Superintelligenz ES, die nicht nur das Solsystem, sondern die ganze dazugehörige Mächtigkeitsballung ins Verderben zu ziehen drohte, liegt rund 26 Jahre zurück, und die Situation hat sich längst wieder stabilisiert.
 
Kein Wunder daher, daß die Terraner Silvester 1199, die Jahreswende zum 13. Jahrhundert NGZ, feierlich begehen. Schließlich erwartet man, daß auch das neue Jahrhundert ebenso friedlich verlaufen wird wie die letzten 25 Jahre.
 
Dies ist ein tragischer Irrtum, wie es sich am 10. Januar um 5 Uhr 33 Galaktischer Standardzeit herausstellt. Denn zu diesem Zeitpunkt bricht über die Welten des Solsystems und das benachbarte Raumgebiet eine Katastrophe herein, die die gesamte auf5-D-Basis arbeitende Technik lahmlegt und somit eine »Tote Zone« erzeugt.
 
Diese Tote Zone hat offenbar keine festen Grenzen, und unter all den Terranern, die sich am 10. 1. 1200 außerhalb des betroffenen Gebietes aufgehalten haben, ist auch Michael Rhodan alias Roi Danton. Sobald die Tote Zone einen Planeten freigibt, startet er, um nach dem Rechten zu sehen.
 
Was er auf dieser Weit, die er besonders gut kennt, vorfindet, das ist DER FLUCH VON RUBIN...

 
Die Hauptpersonen
Michael Rhodan Der Unsterbliche soll getötet werden
Bastar-Stredan Ein rachsüchtiger Anti
Sasta-Punal Ein Mann im Machtrausch
Ketrion Ein Howalgonium-Ingenieur
Eva Kattuna Wissenschaftlerin auf der MONTEGO BAY

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Howalgonium und andere 5-D-Dinge
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Dr.Rudi Kiefer / Ralf König / Alexander Schwaninger / Peter Horn / Hermann Zink / Frank Randaxhe / Ralf Wohlgemuth / Norbert Grün / Bernd Krannich / Andreas Wald / Anusch Dehghani / Walter Hofstetter / Henry Stottko
LKSgrafik:
Leserstory: Daniel Niederer: Am Ende der Macht
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer: 213 / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten: PRC Tefrod - Christian Blau / PRC Ruf der Kosmokraten - Karsten Steingaß / SFPRC M 13 - Petra Wolf / PRC Günzburg - Andreas Pfluger & Christian Hartenberger
Fanzines: Linguiden-Fanzine - Erich Wallner / Atlan-Fanzine-Serie 8 - ACD - Achim Sturm / Darkwolf & Paralysum - Thomas Knip / Horror - Thomas Höhl / Basta - Ralf Leismann / Capricorn - Monika Herrmann / SF-Flohmarkt - Christian Hartenberger
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 213 - Seiten: 12
Cartoon : Rüsselmops - der Außerirdische (Folge 89)
Reporttitel: Dipl.-Ing.Andreas Möhn: Lehrräume der Schöpfung - die großräumige Struktur des Universums
Reportgrafik: Bernhard Schaffer (Con Sharper)
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews: Rüdiger Vaas
Reportvorschau: Verlagspublikationen Juni 1992
Reportriss: Georg Joergens : Feuerlöschzug FLZ 451 - Terranische Atmosphärenfahrzeuge

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:40 - 41
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Roi Danton hat während der vergangenen fünfundzwanzig Jahren in verschiedenen Galaxien der Lokalen Gruppe das Unrecht bekämpft und anschließend einen intensiven Gedankenaustausch mit Dorina Vaccer gepflegt. Nachdem die Friedensstifterin diesen aber schließlich beendet hat, um sich verstärkt ihrem Volk widmen zu können, zerschlägt Danton auf Taumond einen Drogenhändlerring, hinter dem die aus dem Volk der Antis stammende Schriftstellerin Bastar-Stredan steht. Die Anti haßt die Terraner, weil sie sie für den Machtverlust ihres Volkes und die Abnahme seiner parapsychischen Fähigkeiten verantwortlich macht. Um sich an Danton rächen zu können, verbirgt sie sich in der MONTEGO BAY.
Als die Tote Zone entsteht, schließt sich Perry Rhodans Sohn auf Olymp Atlans Gruppe an. Mit der MONTEGO BAY, der TENTRA BLUE, einem fünfhundertundzehn Meter durchmessenden bluesschen Ringdiskus mit Zentralmodul, und der GALAKTAPTUL, einem Kugelraumer der Antis mit zweihundert Metern Durchmesser, fliegt er vier Wochen später die Stelle an, an der Rois System bald die driftende Tote Zone verlassen wird. Er will den känguruhähnlichen Bewohnern des einst von ihm entdeckten Planeten Rubin helfen, deren Entwicklung zu einem hohen zivilisatorischen Niveau er in der Vergangenheit gefördert hat. Obwohl Bastar-Stredan während des Fluges ein Besatzungsmitglied der MONTEGO BAY tötet, gelingt es nicht, sie zu fassen. Der Anti-Wissenschaftler Sasta-Punal, der sich berufen fühlt, als Hoher Baalol sein Volk zur alten Größe zu führen, steuert mit der GALAKTAPTUL vorzeitig Rubin an und gerät mit dem Schiff vorübergehend in die Tote Zone, deren Rand sich unregelmäßig bewegt. Nach der Landung beeinflußt er mit einem Manipulator die Howalgonium-Vorräte Rubins, die sich durch den Aufenthalt in der Toten Zone verändert haben. Ihre Strahlung stärkt daraufhin die Psi-Kräfte der Antis, was Bastar-Stredan nach einem weiteren Mordanschlag die Flucht von der MONTEGO BAY zur GALAKTAPTUL ermöglicht. Die Antis leiten die Energien des Howalgoniums zur MONTEGO BAY, zur TENTRA BLUE und zu der ebenfalls auf Rubin gelandeten QUEEN LIBERTY ab, fesseln die Raumschiffe damit an den Planeten und laden sie energetisch so auf, daß ihre Vernichtung unmittelbar bevorsteht. Um das drohende Unheil abzuwehren, dringt Danton in die GALAKTAPTUL ein. Er wird zwar gefangengenommen, stellt aber fest, daß das manipulierte Howalgonium die Entschlußkraft und die Aktivität der Antis lähmt, und fordert daher über Funk die Rubiner auf, Howalgonium zum Standort der GALAKTAPTUL zu bringen. Obwohl Mitglieder der technikfeindlichen Neuen Sekte, zu deren Geisterglauben sich viele Rubiner während der Hyperraum-Parese geflüchtet haben, die Howalgonium-Minen besetzt hält, können die Ingenieure Ketrion und And eine ausreichende Menge des Schwingquarzes zum Raumschiff der Antis transportieren. Kurz nachdem Danton das Schiff verlassen hat, startet Sasta-Punal die GALAKTAPTUL, um seine Leute zu schützen. Als er jedoch den Manipulator abschaltet, fließen die aufgestauten Energien der drei anderen Schiffe in den Anti-Raumer ab und bringen ihn zur Explosion.
Das Howalgonium nimmt allmählich wieder seine normalen Eigenschaften an.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Michael Rhodan hat in den letzten 25 Jahren als sein Alter Ego Roi Danton in der Milchstraße das Unrecht bekämpft und danach einen intensiven Gedankenaustausch mit der Friedensstifterin Dorina Vaccer geführt. Nachdem ihm die Friedensstifterin aber erklärt hat, dass sie ihre letzten Lebensjahre ausschließlich mit sich selbst und ihren Artgenossen verbringen möchte, schließt sich Michael Rhodan einer Polizeiaktion auf dem Planeten Taumond an, bei der ein Drogenhändlerring zerschlagen wird. Der Kopf des Syndikats, die Schriftstellerin Bastar-Stredan aus dem Volk der Antis, die alle Terraner verabscheut und sie für den Machtverlust ihres Volkes verantwortlich macht, kann aber entkommen und versteckt sich an Bord von Michael Rhodans Schiff MONTEGO BAY, um diesen bei der ersten sich bietenden Gelegenheit zu töten.
 
Unmittelbar nach dem Entstehen der Toten Zone schließt sich Michael Rhodan auf Olymp dem Team Atlans an, um bei der Auflösung des Rätsels zu helfen. In der ganzen Zeit des Aufenthalts auf Olymp gelingt es Bastar-Stredan nicht, sich an Rhodan zu rächen. Die Ethnologin Eva Kattuna versucht, die nächsten Schritte der Anti vorauszusehen, kann aber nicht verhindern, dass sie ein Besatzungsmitglied der MONTEGO BAY tötet. Trotz aller Anstrengungen kann Bastar-Stredan nicht gefasst werden. Nachdem die Vermessung der Toten Zone nach vier Wochen abgeschlossen ist, entschließt sich Michael Rhodan, zusammen mit der TENTRA BLUE und der GALAKTAPTUL den Planeten Rubin anzufliegen, der in den nächsten Tagen von der Toten Zone wieder »freigegeben« wird. Auf diesem Planeten hatte er im Jahre 2435 Howalgonium entdeckt und durch einen regen Tauschhandel die technische und kulturelle Entwicklung der einheimischen känguruartigen Bewohner gefördert. Aus diesem Grund fühlt er sich jetzt verpflichtet, den Rubinern zu helfen. Diese haben sich nach dem Entstehen der Toten Zone zum großen Teil einer Sekte angeschlossen, die predigt, dass man wieder zu den alten Wurzeln zurückkehren solle.
 
Sasta-Punal, der Kommandant der GALAKTAPTUL, ist ein Anti und ehrgeiziger Wissenschaftler, der sich von den Veränderungen der Toten Zone auf das Howalgonium weiteren Ruhm verspricht und daher als Erster den Planeten Rubin erreichen will. Da aber die Ränder der Toten Zone ständigen Schwankungen unterliegen, passiert es, dass die GALAKTAPTUL temporär in die Zone gerät. Das Schiff landet auf Rubin, und Sasta-Punal gelingt es, mit einem Manipulator das Howalgonium derart zu beeinflussen, dass es die immer noch latent vorhandenen Psi-Fähigkeiten der Antis verstärkt. Die Sekte der Rubiner bringt immer mehr Howalgonium in die Nähe des Anti-Schiffes, damit sich die Fähigkeiten dieser weiter erhöhen. Gleichzeitig wird aber deutlich, dass das veränderte Howalgonium auch negative Auswirkungen auf die Antis hat, da es deren Entscheidungsfindung stark beeinträchtigt.
 
Nachdem Rubin endgültig von der Toten Zone freigegeben wird, landen auch die MONTEGO BAY und die TENTRA BLUE auf dem Planeten, können aber keine Anzeichen einer Landung der GALAKTAPTUL feststellen. Dafür erfahren sie aber, dass die QUEEN LIBERTY, das Schiff von Homer G. Adams, kurz vor dem Eintreten in die Tote Zone auf Rubin das dortige Hanse-Kontor besuchen wollte und seitdem auf Rubin festhängt. Gemeinsam versuchen sie, den Rubinern beim Überwinden der Katastrophe zu helfen. Bastar-Stredan, die sich immer noch an Bord der MONTEGO BAY aufhält, wird von Eva Kattuna, die weiterhin versucht, die nächsten Schritte der Anti vorauszuahnen, entdeckt. Die Anti kann sich aber aufgrund ihrer durch das veränderte Howalgonium gestiegenen paramentalen Fähigkeiten in die GALAKTAPTUL retten. Der leitende Howalgonium-Ingenieur Ketrion findet derweil zusammen mit seinem Assistenten And heraus, dass sich der Schwingquarz unter dem Einfluss der Toten Zone verändert hat, und führt dies auf eine fehlende Hyperraumkomponente zurück. Daraufhin informiert er Michael Rhodan darüber. Durch die Verstärkung der Psi-Fähigkeiten der Antis ist es diesen gelungen, die MONTEGO BAY, die TENTRA BLUE und die QUEEN LIBERTY unter einem undurchdringbaren Energieschirm festzuhalten. Außerdem werden die Schiffe energetisch derart aufgeladen, dass sie unmittelbar vor der Vernichtung stehen. Daher entschließt sich Michael Rhodan, der sich zum Zeitpunkt der Entstehung der Energieschirme gerade in der alten Museumsstadt Rubinna aufhält, dazu, in die GALAKTAPTUL einzudringen. Dort wird er gefasst, kann allerdings wegen der mangelnden Entschlusskraft der Antis einen Funkspruch absetzen, in dem er die Rubiner dazu auffordert, so viel Howalgonium wie möglich in die Nähe des Anti-Schiffes zu bringen. Dadurch werden zwar auf der einen Seite die Kräfte der Antis weiter gestärkt, aber auf der anderen Seite wird auch die Entscheidungsfähigkeit derart eingeschränkt, dass die Antis bald danach handlungsunfähig sind. So kann Michael Rhodan auch das Degengefecht mit Bastar-Stredan für sich entscheiden, obwohl sie ihn eigentlich töten wollte.
 
Nachdem Rhodan aus der GALAKTAPTUL fliehen kann, starten die Antis mit dem Schiff, um den Abstand zum Howalgonium, das ja für das langsame Handeln der Antis verantwortlich ist, zu vergrößern. Gleichzeitig schaltet Sasta-Punal den Manipulator ab, da er erkannt hat, dass er es mit dem Aufladen der Energie ein wenig übertrieben hat. Durch das Abschalten fließen aber alle Energien, die vorher noch für die Aufrechterhaltung der Energieschirme für die drei galaktischen Schiffe benötigt wurden, spontan zur GALAKTAPTUL zurück, und sie explodiert.
 
Auf Rubin wird festgestellt, dass sich mit jedem Tag die Eigenschaften des Howalgoniums wieder normalisieren.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Howalgonium und andere 5-D-Dinge

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

In der Toten Zone, die die darin Lebenden als Effekt einer Hyperraum-Parese ansehen, gibt es bekanntlich nichts im 5-D-Bereich Funktionierendes. Diese Regel, so scheint es, gilt jedoch nicht für den »Besucher aus dem Irgendwo«,..
 
BESUCHER AUS DEM IRGENDWO - so lautet auch der Titel des PR-Bandes 1605. Der Roman wurde von Peter Terrid geschrieben.

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)