Nummer: 1602 Erschienen: 07.05.1992   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 1 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Spurensuche im All
Zwei Unsterbliche im Sondereinsatz - im Auftrag der Superintelligenz
Clark Darlton

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Yolschor-Dunstwolke               
Zeitraum: Januar 1200 NGZ = 4787
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  -
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Die Krise um die Superintelligenz ES, die nicht nur das Solsystem, sondern die ganze dazugehörige Mächtigkeitsballung ins Verderben zu ziehen drohte, liegt um rund 26 Jahre zurück. Kaum einer denkt noch an »die Tage des Zorns«, an die Zeit des Todeskampfs der Superintelligenz, die sich in eine Materiesenke zu verwandeln begann - eine Degeneration, die nur durch die Opferung der Zellaktivatoren verhindert werden konnte.
 
Inzwischen hat sich die Situation längst wieder stabilisiert. Mehr als ein Vierteljahrhundert ist seit den schicksalhaften, unheilvollen Tagendes Jahres 1174 NGZ vergangen. Auf Terra hat man die Jahreswende 1199, die gleichzeitig den Schritt ins 13. Jahrhundert bedeutet, feierlich begangen. Schließlich erwartet man, daß auch das neue Jahrhundert ebenso friedlich verlaufen wird wie die letzten 25 Jahre.
 
Dies ist ein tragischer Irrtum, wie es sich am 10. Januar um 5 Uhr 33 Galaktischer Standardzeit herausstellt. Denn zu diesem Zeitpunkt bricht über die Weiten des SolSystems und das benachbarte Raumgebiet eine Katastrophe herein, die die gesamte auf5-D-Basis arbeitende Technik lahmlegt.
 
Gucky, der llt, und Alaska Saedelaere können von Glück sagen, daß sie der Katastrophe entgehen. Sie befinden sich weit entfernt auf SPURENSUCHE IM ALL...

 
Die Hauptpersonen
Gucky Der Ilt folgt einer fixen Idee
Alaska Saedelaere Guckys Freund und Begleiter
Ed Morris Besatzungsmitglied der GECKO
Selma Laron Besatzungsmitglied der GECKO
ES Die Superintelligenz treibt ihre Späßchen

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Superintellingente Eigenarten
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete: Tim Fromeyer: Das Clubgespräch
Leserbriefe: Dieter Ulrich / Christian Hartenberger / Bernd Lüvelsmeyer / Jens Bröching / Thomas Heinrich / Stephan Bischoff / Wolfgang Deilmann / Roland Friedrich / Frank Limberg / Volker Löb
LKSgrafik: Mirko Bader: Estartischer Dom
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Gucky & Alaska Saedelaere
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:34 - 35
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

In einem im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jahrhundertwechsel am 31. Dezember 1199 NGZ projizierten Bild der Milchstraße entdeckt Gucky kurzzeitig auftretende gelbe Lichtpunkte. Der Mausbiber sieht in ihnen Zeichen von ES für seine Suche nach den beiden noch unbekannten Empfängern eines Zellaktivators, mit denen er zugleich seine Artgenossen zu finden hofft, die vom Planeten Mystery verschwunden sind. Gucky erinnert sich daran, das gleiche Bild im Februar 1199 NGZ schon einmal in einem eiförmigen Gebilde auf Cuelamaz gesehen zu haben, dem von in die Primitivität zurückgefallenen Blues bewohnten, einzigen Planeten einer abgelegenen Sonne in der galaktischen Eastside.
 
Am 2. Januar 1600 NGZ bricht Gucky mit Alaska Saedelaere, dessen einstige Schwermut einer optimistischen Lebenseinstellung gewichen ist, der einhundertachtundzwanzig Jahre alten Ortungsspezialistin Selma Laron und dem jungen Piloten Eduard Morris in der Space-Jet GECKO zur Region der früheren Dunstwolke Yolschor auf, die von den gelben Punkten markiert wird. Auf dem namenlosen dritten Planeten einer rötlichen Sonne werden Gucky und seine Begleiter von ES in Gestalt eines Pelzwesens genarrt, und affenähnliche Eingeborene geben ihnen den Hinweis auf eine gelbe Sonne mit einem einsamen Planeten. Auf dieser Wüstenwelt, der Gucky wegen ihrer Ähnlichkeit mit seinem Heimatplaneten den Namen Tramp II gibt, entdecken die Gefährten eine verlassene Barracken-Siedlung, die terranische Siedler sechzehn Jahre zuvor auf der Flucht vor der Zivilisation errichtet haben. Gucky begegnet erneut ES und interpretiert ein Mohrrübenfeld als sicheren Hinweis der Superintelligenz auf die Existenz überlebender Ilts. Schließlich finden die vier Raumfahrer heraus, daß die Siedler, die ihre Welt Saira nannten, im August 1199 NGZ vor einer Macht geflohen sind, die ihren Verstand rauben wollte, und verlassen Ende Januar Saira in der Hoffnung, einen weiteren Fingerzeig von ES zu erhalten.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Bei den Feierlichkeiten zum Jahresbeginn 1200 NGZ beobachtet Gucky in einer an den Nachthimmel über Terrania projizierten Abbildung der Milchstraße vier gelbliche Lichtpunkte. Da niemand außer ihm diese Erscheinung beobachtet hat, deutet er sie als ein erneutes Zeichen von ES. Die Superintelligenz hielt bei der Neuverteilung der Unsterblichkeit im Jahre 1174 NGZ zwei Zellaktivator-Chips zurück und erteilte ihm einen Auftrag: Die zukünftigen Aktivatorträger innerhalb eines Vierteljahrhunderts zu finden, da sie ihm ähnlich und artverwandt seien.
 
In den vergangenen 25 Jahren war Gucky mehrmals vergeblich Hinweisen von ES nachgegangen. Im Februar 1199 NGZ entdeckte er auf dem Planeten Cuelamaz ein hohles, metallenes Ei, in dessen Innerem er eine Abbildung der Heimatgalaxis erkannte, auf der vier gelbe Lichtpunkte markiert waren. Ehe er sich die Positionen einprägen konnte, verschwanden sie. Diesmal jedoch kann Gucky sich die Position eines dieser Punkte einprägen. Die spätere Auswertung ergibt ein Gebiet in der Yolschor-Dunstwolke. Mit der Space-Jet GECKO bricht er in Begleitung von Alaska Saedelaere, der Orterspezialistin Selma Laron und dem Piloten Ed Morris am 2. Januar in Richtung der Dunstwolke auf.
 
Ein erster Hinweis findet sich auf einem namenlosen Planeten. Die primitiven Bewohner treten den Abenteurern furchtlos gegenüber und bedeuten ihnen, zu ihrer gelben Sonne mit dem einsamen Planeten zurückzukehren. Auch hier scheint ES seine Finger im Spiel zu haben. Mithilfe von Selma Laron ist der Planet schnell gefunden und auf den Namen Tramp II getauft. Auf Tramp II finden sie kein intelligentes Leben, jedoch eine verlassene Siedlung terranischen Ursprungs. Sie scheint von ihren Bewohnern überhastet verlassen worden zu sein. Alaska findet ein Tagebuch, in dem der letzte Eintrag auf August 1199 NGZ datiert. Aus den Aufzeichnungen geht hervor, dass die Siedlung vor knapp 16 Jahren von 70 Terranern nach langem Irrflug gegründet worden ist. Sie tauften den Planeten auf den Namen Saira. Es findet sich jedoch kein Hinweis, warum die Siedlung aufgegeben wurde.
 
Bei ziellosen Teleportationen über Tramp II entdeckt Gucky ein altes Karottenfeld, das von ein paar hasenähnlichen Tieren benutzt wird. Bei einem verzweifelten telepathischen Kontaktversuch wird er plötzlich von einem Hasen geohrfeigt. In Interkosmo wird er von dem Tier angesprochen: »Hebe dich hinweg und erledige deinen Auftrag! Ja bist du denn immer noch hier?«. ES hat ihm einen neuen Hinweis gegeben, mit dem er jedoch zunächst nichts anzufangen weiß.
 
Zwischenzeitlich hat Selma durch Einsatz einer Spionagesonde unterhalb der Siedlung einen Hohlraum ausgemacht. Eine Erkundung durch Gucky und Alaska fördert eine alte Tonspule zu Tage. Aber auch der Inhalt dieser Aufzeichnung trägt nicht gerade zur Aufklärung der Geschehnisse bei. Es ist die Rede von einer bösen Macht, die die Siedler wahnsinnig macht und sie den Entschluss treffen lässt, die Kolonie aufzugeben. Da Gucky überzeugt davon ist, dass ES ihm einen weiteren Hinweis geben wird, verlassen die Gefährten mit der GECKO den Planeten und beschließen, am Rand des Systems auf ein Lebenszeichen der Superintelligenz zu warten.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Superintellingente Eigenarten

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Als Atlan, der sich inM 13 aufliält, von der Hyperraumkatastrophe erfährt, fliegt er mit seiner ATLANTIS sofort zum Krisenherd. Er läßt den Umfang des betroffenen Gebietes vermessen, und er will wissen, was los ist »in der Toten Zone« ...
 
IN DER TOTEN ZONE - so heißt auch der Titel des von Peter Griese geschriebenen Perry Rhodan-Bandes 1603, der in der nächsten Woche erscheint.

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)